Muss ich der Aufforderung der örtlichen Zulassungsbehörde, an der Rückrufaktion teilzunehmen, nachkommen?

Wenn Sie von Ihrer örtlichen Zulassungsstelle eine Halteraufforderung zur Mangelbeseitigung bekommen haben, verbunden mit einer meist relativ kurzen Frist, ist die Sorge oft groß. Sollte das Software-Update jetzt nicht zeitnah aufgespielt werden, droht die Zulassungsbehörde mit der Entziehung der Zulassung und einem gebührenpflichtigen Bescheid.

Bitte lassen Sie uns diese Aufforderung zunächst per E-Mail an service@diesel-verhandlung.de zukommen. Danach bestehen verschiedene Handlungsoptionen für Sie:

1. Das Update weiterhin nicht aufspielen lassen

Gegen die Aufforderung der lokalen Behörde können Rechtsmittel eingelegt werden.

Im Rahmen unserer Tätigkeit im Abgasskandal unterstützen wir unsere Mandanten hierbei mit einem ersten Anhörungsschreiben. Durch ein solches Anhörungsschreiben wird jedoch die von der Behörde gesetzte Frist nicht außer Kraft gesetzt.

Wichtig: Mit Beschluss vom 17.08.2018 hat das Oberverwaltungsgericht (OVG) Nordrhein-Westfalen in der II. Instanz die zuvor gefällten Urteile einzelner Verwaltungsgerichte (VG) bestätigt. Dabei hat das OVG entschieden, dass Halter von Dieselfahrzeugen, bei denen eine unzulässige Abschalteinrichtung verbaut worden ist, verpflichtet sind, das Software-Update aufspielen zu lassen. Die Straßenverkehrsbehörden im Raum Münster, Köln und Düsseldorf haben damit Recht bekommen. Es ist zu erwarten, dass dieser Beschluss in Kürze auch Auswirkungen auf die Chancen anderer verwaltungsrechtlicher Verfahren im Bundesgebiet haben könnte und die Behörden dann seltener einer Aufschiebung des Verfahrens zustimmen könnten.

In letzter Zeit nimmt die Tendenz zu, dass die örtlichen Zulassungsstellen trotz eines Anhörungsschreibens an ihrer Anordnung weiter festhalten. Schlimmstenfalls kann nach Ablauf der Anhörungsfrist ein kostenverursachender Bescheid ergehen (zwei- bis dreistellige Summen). Deshalb raten wir Ihnen, sich vorsorglich um einen Werkstatttermin zu bemühen und sich diesen schriftlich bestätigen zu lassen. Sollte Ihr Anhörungsschreiben keinen Erfolg haben, können Sie der Aufforderung zum Softwareupdate dann dennoch fristgemäß nachkommen.

Auf unserer interaktiven Onlinekarte zeigen wir Ihnen unsere bisherigen Erfahrungen mit den örtlichen Zulassungsstellen. Derzeit gibt es in Deutschland regional noch starke Unterschiede, mit wie viel Nachdruck die ausgesprochene Androhung durchgesetzt wird:

https://www.gansel-rechtsanwaelte.de/abgasskandal-autofahrer/drohende-stilllegung

2. Was, wenn Sie das Update weiterhin nicht aufspielen möchten?

Sollte die Behörde weiterhin die Auffassung vertreten, das Software-Update sei durchzuführen, dann können Sie weitere Rechtsmittel einlegen. Unser bisheriges Angebot im Rahmen des Vorgehens gegen die Volkswagen AG umfasst dies jedoch nicht.

3. Das Update gezwungenermaßen aufspielen lassen

Sie können einen Termin in einer Vertragswerkstatt vereinbaren und dort das Update aufspielen lassen. In diesem Fall bitten wir Sie, vor dem Aufspielen dieses Schreiben von unserer Website zu laden, es auszufüllen und der Werkstatt vorzulegen. Sobald das Update aufgespielt wurde, erhalten Sie eine Software-Update-Bescheinigung (Überprüfungsvermerk). Den Vermerk sollten Sie der Behörde innerhalb der gesetzten Frist vorlegen. Geben Sie bitte auch uns gegenüber immer umgehend an, dass das Update bereits aufgespielt wurde.

Ihre Frage wurde noch nicht ausreichend beantwortet?

Wie können wir Ihnen helfen?

Datenschutzerklärung *

* Pflichtfelder

Zurück